MOVING LANDSCAPES - Konzerte für vorbeifahrende Züge

Termin vormerken: Samstag den 7. März 2020, 13-16 Uhr!

tl_files/media/downloads/Moving Landscapes.JPG

Das Kunstprojekt "MOVING LANDSCAPES - Konzerte für vorbeifahrende Züge" verwandelt am Samstag dem 7. März 2020 die Eisenbahnstrecke Jena - Weimar in den längsten Orchestergraben der Welt. Die Musiker stehen entlang der Zugstrecke und spielen die „Ode an die Freude“. Die "Besucherinnen" und "Besucher" in den Zügen hören die Musik live über kleine tragbare Radios, die an den Bahnhöfen Jena West und Weimar Hbf ausgeliehen werden können. Die "Eintrittskarte" ist das Zugticket.

Hinter dem Projekt steht das Duo Datenstrudel, das bereits im August 2017 ein Kunstprojekt entlang einer Eisenbahnstrecke inszenierte: "Bewegtes Land" nahm die bevorstehende Abkopplung Jenas vom ICE-Netz zum Anlass, um das Thema "Reisen" - Mit schnellen Zügen dahinrasen, ohne Verbindung zur durchquerten Landschaft - in den Fokus zu rücken. Mit über 200 freiwilligen Mitwirkenden aus Jena und Umgebung wurde die Bahnstrecke Jena – Naumburg in eine riesige Bühne verwandelt und ein Läufer - Rocco - nahm nach Hase und Igel-Art den Wettlauf mit dem Zug auf. Das Projekt erweckte weltweit Aufmerksamkeit und bekam zahlreiche Auszeichnungen.

Von einem schnellen Zug aus konnte man die damalige Aufführung übrigens - obwohl ursprünglich für 6 IC und 15 ICE geplant - dann doch nicht erleben. Die DB AG hatte alle Fernzüge im Vorfeld baubedingt umgeleitet und sah sich trotz rechtzeitig beendeter Bauarbeiten nicht in der Lage, sie zur Aufführung am 26. und 27. August wieder zurückkehren zu lassen; erst ab 28. August nutzten die Fernzüge die Strecke noch einmal bis zum Jahresende 2017.

Auch für MOVING LANDSCAPES werden die Zuschauer überwiegend in Regionalzügen Platz nehmen müssen, denn auf der Strecke zwischen der UNESCO-Welterbe - Kulturstadt Weimar und der Universitätsstadt Jena verkehren nur 3 tägliche IC-Zugpaare - und nur ein Zug davon fährt im Zeitraum des Konzerts: IC 2539, ein Ersatzzug für den regulär verkehrenden IC 2155, der Weimar um 14:59 Uhr in Richtung Jena verläßt.

Datenstrudel sucht für die Aufführung noch nach Akteuren. Wir bitten alle Interessierten, vor allem die musikalisch Begabten unter unseren Lesern, um Unterstützung.

Wir freuen uns auf ein weiteres, außergewöhnliches Event, das die von einer verfehlten Landes- und Bundesverkehrspolitik vom Fernverkehr abgehängte Doppelstadt Weimar-Jena erneut in den Fokus rücken wird.

Projektwebsite

Trailer

Konzertfahrplan

Informationen für beteiligte Musiker

Informationen zur musikalischen Besetzung

Zurück